Organobleche in der Faserverbundfertigung: Prozesszeitenverkürzung im Leichtbau

Als Organobleche werden vollständig imprägnierte und konsolidierte Halbzeuge aus Endlosfasern in thermoplastischer Matrix bezeichnet, die – ähnlich wie herkömmliche Metallbleche – in einem Umformverfahren zu Bauteilen verarbeitet werden können. Die werkstofflichen Leichtbauvorteile stellen zusammen mit der großserientauglichen Prozesstechnik einen vielversprechenden Ansatz dar, diese Werkstoffklasse auch in stückzahlgetriebenen Anwendungsbereichen wie der Automobiltechnik und dem Maschinenbau zu etablieren.

Dauer
1 Tag
Termine

08.03.2018

FC137

28.06.2018

FC137

27.11.2018

FC137

Zeiten

Seminartag

09:00 – 17:00

Gebühr
590,– €zzgl. USt. 19% USt.
Teilnehmerzahl
15 Personen
Ort
Stade

+

Referenten

Dr.-Ing. Robert Lahr

+

Zielgruppen

  • Techniker / Meister
  • Projektmanager
  • Führungskräfte / Entscheider

+

Seminarinhalte

    • Grundlagen Thermoplastische FKV
    • Herstellverfahren von Organoblechen
    • Qualitätsmerkmale Organobleche
    • Grundlagen Verarbeitung von Organoblechen
    • Prozesssimulation
    • Werkzeugentwicklungen
    • insparpotenziale durch Thermoumformung von Organoblechen
    • Herstellung von Hochleistungsbauteilen mit Organoblechen
    • Potenziale, Märkte und Einsatzgebiete von Organoblechen

    Kategorien dieses Programmes

    Fertigungsverfahren Materialien

    Veranstaltungsort

    mtec-akademie | Management & Technologie Akademie

    Airbusstraße 6

    21684 Stade

    Informationen

    Leif Wegner

    Telefon: 0551 82000-153

    Email: wegner@mtec-akademie.de

    Web: https://www.mtec-akademie.de/FC137

    Ähnliche Programme:

    Einstieg in die Faserverbundtechnologie: CFK mit Praxisworkshop zur Herstellung eines Carbonbauteils im Pregreg-Verfahren

    Dauer:
    3 Tage
    Gebühr:
    1.550,– €
    Ort:
    Stade